Geschäftsführer

Jörg Ehmke, GASPOOL-Geschäftsführer seit August 2014

Jörg Ehmke

Nach seinem Studium der Verfahrenstechnik an der TU Hannover begann Jörg Ehmke 1990 seinen beruflichen Werdegang bei der Wintershall AG und später der WINGAS GmbH. Im Rahmen der Projektierung von Pipelinesystemen, u. a. MIDAL/STEGAL-Ferngasleitungen, sammelte Ehmke hier internationale Erfahrungen in Russland, Polen und den Niederlanden.

Daran schloss sich der Wechsel ins Management großer kommunaler Energieversorgungsunternehmen an, der GEW in Köln und der GASAG in Berlin. Seitdem ist er kontinuierlich in den deutschen Liberalisierungs- und Regulierungsprozess eingebunden. Als Mitglied der Verhandlungsdelegation zur Verbändevereinbarung, VV II Gas und zur Kooperationsvereinbarung, KoV Gas gestaltete Ehmke den Aufbau des deutschen Gasnetzzugangsmodells mit.

Seit 2006 leitete Ehmke den Bereich Netzzugangsmanagement als Prokurist der NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG. In seiner Verantwortung liegen der Betrieb der Dispatchingzentrale für die Gasnetze der NBB, die Energiemengenbilanzierung und Abrechnung der Netznutzung sowie die energiewirtschaftliche Planung und das Key-Account-Management.

Jörg Ehmke führte die GASPOOL Balancing Services GmbH von August 2014 bis Dezember 2017 als alleiniger Geschäftsführer.

Für die Leistungszeiträume Januar, Februar und März 2019 schreibt GASPOOL jeweils einen Bedarf von 1.300 bzw. 2.300 MW in der Richtung „System Buy“ für das Produkt Long Term Options aus. 

weiter

GASPOOL veröffentlicht die neuen Geschäftsbedingungen Regelenergie zum 1. November 2018.

weiter

FNB starten Projektwebsite um den Markt über Schritte zum bundesweiten Gas-Marktgebiet in 2021 zu informieren.

weiter