Aktuelles

Marktgebietszusammenlegung – Einladung zum 4. Marktdialog

Auf dem Weg zum deutschlandweiten Marktgebiet hat sich das Veranstaltungsformat Marktdialog etabliert. Hier informieren wir über den aktuellen Stand und stellen Ihnen die aktuellen Entwicklungen vor.

Den Marktdialog sehen wir als wichtige Kommunikationsplattform, um mit Ihnen als Vertretern des Marktes im Gedankenaustausch zu bleiben.  

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem vierten Marktdialog ein: 
Datum: Mittwoch, 12. Februar 2020, um 13 Uhr (Einlass ab 12 Uhr) 
Location: Congress Center Süd der Messe Essen 
Adresse: Messeplatz 1, 45131 Essen

Die Agenda senden wir angemeldeten Teilnehmern ca. eine Woche vor der Veranstaltung zu.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis zum 13. Januar 2020.
Dafür senden Sie bitte das Anmeldeformular per E-Mail an marktdialogDies ist das @@marktgebietszusammenlegung.de 

Bitte beachten Sie, dass zunächst pro Unternehmen nur ein Teilnehmer angemeldet werden kann. Sollten nach Anmeldeschluss noch freie Kapazitäten zur Verfügung stehen, können auch weitere Teilnehmer des Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen. Gerne können Sie die optionalen Teilnehmer bereits in Ihrer Anmeldung nennen. 

Der Marktdialog richtet sich sowohl an deutsch- als auch an englischsprachige Teilnehmer. Für englischsprachige Teilnehmer bieten wir wieder eine Simultanübersetzung an.  

Falls Sie bereits heute Fragen zum Thema Marktgebietszusammenlegung haben, teilen Sie uns diese bitte vorab auf dem Anmeldeformular oder per E-Mail mit.  

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion mit Ihnen. 

Mit freundlichen Grüßen 
Ihre FNB & MGV 

Neue Portalnutzungsbedingungen für Neuregistrierungen

Die Änderungen der Portalnutzungsbedingungen betreffen im Wesentlichen folgende Aspekte:

  • Anpassung der im Registrierungsprozess beizubringenden Unterlagen bzw. Angaben für die Marktrolle Bilanzkreisverantwortlicher, insbesondere:
    • Abfrage des Geschäftsmodells für die Bilanzkreisbewirtschaftung
    • Beibringung einer Bescheinigung in Steuersachen  
    • Beibringung eines (europäisches) Führungszeugnisses der Mitglieder der Geschäftsführung und der Nutzer
  • Anpassung der Möglichkeiten einer Zugangsverweigerung zum Portal, insbesondere:
    • Nichtzulassung, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Unternehmen seinen gesetzlichen Pflichten als Bilanzkreisverantwortlicher oder seinen Verpflichtungen aus dem Portalnutzungsvertrag oder aus dem Bilanzkreisvertrag nicht ordnungsgemäß nachkommen wird („Unzuverlässigkeit“)
  • Anpassung Nutzersperrung, insbesondere:
    • Nutzersperrung bei „Unzuverlässigkeit“ des Nutzers
  • Anpassung Kündigungsmöglichkeiten, insbesondere:
    • Fristlose Kündigung bei Falschangaben des Unternehmens im Registrierungsprozess

Die neuen Portalnutzungsbedingungen finden Sie hier.

Verdacht auf missbräuchliches Verhalten von Bilanzkreisverantwortlichen

In beiden deutschen Marktgebieten hat es im vergangen Jahr Verdachtsfälle missbräuchlichen Verhaltens von Bilanzkreisverantwortlichen (BKV) gegeben. Dabei stellten die Marktgebietsverantwortlichen (MGV) fest, dass einzelne BKV innerhalb der vorgesehenen Fristen teilweise außergewöhnliche Schiefstände in ihren Bilanzkreisen produziert haben.

Abweichungen zwischen Ein- und Ausspeisungen in einem Bilanzkreis sind systembedingt und können grundsätzlich auftreten. Entstandene Differenzmengen werden gemäß den regulatorischen und vertraglichen Vorgaben den jeweiligen BKV in Rechnung gestellt. In den vorliegenden Fällen gehen die MGV derzeit davon aus, dass ein gezieltes Verhalten der BKV vorliegt. Daher müssen die MGV annehmen, dass die Rechnungen nicht beglichen werden.

Die entsprechenden Bilanzkreise wurden gemäß den vertraglichen Regelungen, teilweise außerordentlich, gekündigt. Weiterhin wurden rechtliche Schritte gegen die BKV eingeleitet. 

Da sich die MGV aktuell in laufenden Verfahren gegenüber den entsprechenden BKV befinden, können die MGV keine Angaben zur Höhe der Schadenssumme, den Zahlungsdetails oder auch Namen der entsprechenden Unternehmen machen.

In allen Verdachtsfällen informierten die MGV zeitnah die BNetzA über die Lage und das weitere Vorgehen. Darüber hinaus haben die MGV Maßnahmen eingeleitet, um die vertraglichen Vorgaben anzupassen. 

Verschlüsselung und digitale Signatur im Nachrichtenaustausch

Im Zuge des Beschlusses der Bundesnetzagentur zur Anpassung der Vorgaben zur elektronischen Marktkommunikation an die Erfordernisse des Gesetzes zur Digitalisierung der Energiewende (BK7-16-142) vom 20. Dezember 2016 ist seit 1. Juni 2017 eine Verschlüsselung und elektronische Signatur bei der Übermittlung von EDIFACT-Nachrichten von allen Marktteilnehmern einzusetzen. 

Wo finde ich den SMTP-Schlüssel der GASPOOL?

Für eine erfolgreiche Implementierung ist es notwendig, dass Sender und Empfänger vorab ihren öffentlichen Schlüssel inkl. Zertifikatskette austauschen und testen. Der öffentliche SMTP-Schlüssel inkl. Zertifikatskette bestehend aus Intermediate und Root-Zertifikat der GASPOOL stellen wir Ihnen in einer ZIP-Datei zur Verfügung:

Zertifikate für die elektronische Verschlüsselung bei der Übermittlung von EDIFACT-Nachrichten

Wie übermittele ich meine Zertifikatskette an die GASPOOL?

Ablauf der Kommunikation

Bitte nehmen Sie dazu per E-Mail Kontakt zu Ihrem Kundenbetreuer auf. Dieser Mail hängen Sie bitte als .zip-Archiv die Zertifikatskette (Root-, Zwischen- sowie Öffentlichem-Zertifikat) Ihrer Marktkommunikations-E-Mail-Adresse an. Sofern alle Daten vollständig sein, werden wir auf Sie zukommen und einen Termin für die Umstellung vereinbaren.

Sonstige Hinweise

Bitte beachten Sie, dass die komplette Kette, bestehend aus Root-Zertifikat der Zertifizierungsstelle, dem Zwischenzertifikat der Zertifizierungsstelle sowie dem öffentlichen Zertifikat der Marktpartnerkommunikations-E-Mail-Adresse vorliegt.

Geben Sie bitte niemals Ihr privates Zertifikat nach Außen frei.

Folgendes Schaubild soll den Ablauf der Verschlüsselung bzw. Signierung verdeutlichen.

Folgende Key-Usage muss gegeben sein:

Beispiel einer Zertifikatskette: 


Veröffentlichung des Dokuments zur Anwendung des Eckpunktepapiers des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Am 12. Februar 2020 findet der vierte Marktdialog in Essen statt. Sie können sich ab sofort dafür anmelden.

weiter

Für den Leistungszeitraum Januar bis April 2020 schreibt GASPOOL LTO aus. Die Ausschreibung startet im November 2019. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.

weiter

Der Name des gesamtdeutschen Marktgebietsverantwortlichen wird Trading Hub Europe heißen. Die Pressemitteilung der deutschen Fernleitungsnetzbetreiber dazu finden Sie auf der Projekt-Website.

weiter