Regelenergie

GASPOOL setzt externe Regelenergie ein, um physische Differenzen zwischen Ein- und Ausspeisung im Marktgebiet auszugleichen. In erster Linie werden dazu kurzfristige, standardisierte Produkte eingesetzt, deren Einsatzreihenfolge (merit order) entsprechend den Regelungen des Netzkodex für die Gasbilanzierung und der Festlegung der BNetzA (Gabi Gas 2.0) definiert ist. Die Beschaffung erfolgt immer über die Börse. Davon wird nur dann abgewichen, wenn die Netzsituation den Einsatz lokaler Produkte erfordert. Diese werden über die Ausschreibungsplattform abgerufen, auf der Sie täglich Gebote für verschiedene Regelenergieprodukte an uns abgeben können.


Weitere Informationen zur Ausschreibungsplattform


Kontakt für Regelenergiemanagement


Sofern es die Gegebenheiten erfordern haben die MGV vereinbart, füreinander externe Regelenergie im eigenen Marktgebiet zu beschaffen und in das Marktgebiet des jeweils anderen MGV zu transportieren, in dem die Regelenergie benötigt wird. Der MGV, in dessen Marktgebiet die externe Regelenergie benötigt wird, veröffentlicht die Regelenergie entsprechend.

GASPOOL veröffentlicht die neuen Umlagen und Entgelte für ihr Marktgebiet ab 1. Oktober 2019. Die Umlage für SLP-Entnahmestellen wird von 0,730 €/MWh auf 0,290 €/MWh abgesenkt. Auch für RLM- Entnahmestellen sinkt die Umlage von derzeit 0,260 €/MWh auf 0,015 €/MWh deutlich.

weiter

Auch in diesem Jahr veranstaltet GASPOOL in vier deutschen Städten wieder eine Kundenveranstaltung für Netzbetreiber. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

weiter

Auf dem Weg zum deutschlandweiten Marktgebiet hat sich das Veranstaltungsformat Marktdialog etabliert. Hier informieren die FNB und MGV über den aktuellen Stand und stellen die aktuellen Entwicklungen vor.

weiter