Regelenergie

GASPOOL setzt externe Regelenergie ein, um physische Differenzen zwischen Ein- und Ausspeisung im Marktgebiet auszugleichen. In erster Linie werden dazu kurzfristige, standardisierte Produkte eingesetzt, deren Einsatzreihenfolge (merit order) entsprechend den Regelungen des Netzkodex für die Gasbilanzierung und der Festlegung der BNetzA (Gabi Gas 2.0) definiert ist. Die Beschaffung erfolgt immer über die Börse. Davon wird nur dann abgewichen, wenn die Netzsituation den Einsatz lokaler Produkte erfordert. Diese werden über das Regelenergieportal abgerufen, auf dem Sie täglich Gebote für verschiedene Regelenergieprodukte an uns abgeben können.

Weitere Informationen zur Regelenergieplattform sowie Kontaktdaten finden Sie auf der Seite Regelenergieportal.

Sofern es die Gegebenheiten erfordern haben die MGV vereinbart, füreinander externe Regelenergie im eigenen Marktgebiet zu beschaffen und in das Marktgebiet des jeweils anderen MGV zu transportieren, in dem die Regelenergie benötigt wird. Der MGV, in dessen Marktgebiet die externe Regelenergie benötigt wird, veröffentlicht die Regelenergie entsprechend.

Für die Leistungszeiträume Januar, Februar und März 2019 schreibt GASPOOL jeweils einen Bedarf von 1.300 bzw. 2.300 MW in der Richtung „System Buy“ für das Produkt Long Term Options aus. 

weiter

GASPOOL veröffentlicht die neuen Geschäftsbedingungen Regelenergie zum 1. November 2018.

weiter

FNB starten Projektwebsite um den Markt über Schritte zum bundesweiten Gas-Marktgebiet in 2021 zu informieren.

weiter