Konvertierungsentgelt

Gemäß Beschluss der Bundesnetzagentur zum Konvertierungssystems in qualitätsübergreifenden Gasmarktgebieten vom 21.12.2016 (BK7-16-050) kann GASPOOL ein Konvertierungsentgelt für die Konvertierungsrichtung H-Gas nach L-Gas erheben. Für die Konvertierungsrichtung L nach H wird kein Entgelt erhoben. Aufgrund dieser Festlegung wurde die Obergrenze für das Konvertierungsentgelt auf 0,45 €/MWh für das Marktgebiet GASPOOL festgelegt.

Das Konvertierungsentgelt für den Zeitraum vom 01.10.2016 bis 01.04.2017 wird für die Konvertierungsrichtung H- nach L-Gas 0,441 €/MWh betragen.

Das Konvertierungsentgelt für den Zeitraum vom 01.04.2017 bis 01.10.2017 wird für die Konvertierungsrichtung H- nach L-Gas auf 0,40 €/MWh gesenkt.

Konvertierungsumlage

Erstmals wird GASPOOL im Zeitraum 01.04.2017 bis 01.10.2017 eine Konvertierungsumlage auf alle physischen Einspeisemengen in Höhe von 0,022 EUR/MWh erheben.

Aktualisierte Geschäftsbedingungen Regelenergie ab Oktober 2017 sowie Produktbeschreibung für Commodity, LTO und STB finden Sie

hier

Ab dem kommenden Gaswirtschaftsjahr werden zwei neue Regelenergieprodukte angeboten: Long-Term-Options (LTO) und Short-Term-Balancing-Services (STB).

weiter

Im Zuge eines Beschlusses der Bundesnetzagentur ist ab 1. Juni 2017 eine Verschlüsselung und elektronische Signatur bei der Übermittlung von EDIFACT-Nachrichten von allen Marktteilnehmern einzusetzen.

weiter