Konvertierung

Seit dem 1. Oktober 2011 bilanziert GASPOOL qualitätsübergreifend. Bilanzkreisverantwortliche können Ein- und Ausspeisestellen im Marktgebiet GASPOOL unabhängig von der Gasqualität (H- oder L-Gas) in ein Bilanzkreisportfolio einbringen. Über eine Verknüpfung von H- und L-Gas-Bilanzkreisen untereinander können Gasmengen virtuell konvertiert werden.

Für jede auf diese Weise konvertierte MWh wird ein Konvertierungsentgelt fällig.

Das Video zum Launch des neuen Unternehmenslogos sowie die Präsentationen zum vierten Marktdialog finden Sie hier.

weiter

Beteiligen Sie sich an der Regelenergieausschreibung Flexibility für Sommer 2020. Weitere Informationen finden Sie hier:

weiter

GASPOOL veröffentlicht den jährlichen Regelenergiebericht für das Gaswirtschaftsjahr 2018/2019

weiter