Konvertierung

Seit dem 1. Oktober 2011 bilanziert GASPOOL qualitätsübergreifend. Bilanzkreisverantwortliche können Ein- und Ausspeisestellen im Marktgebiet GASPOOL unabhängig von der Gasqualität (H- oder L-Gas) in ein Bilanzkreisportfolio einbringen. Über eine Verknüpfung von H- und L-Gas-Bilanzkreisen untereinander können Gasmengen virtuell konvertiert werden.

Für jede auf diese Weise konvertierte MWh wird ein Konvertierungsentgelt fällig.

Beteiligen Sie sich an der Regelenergieausschreibung Flexibility für Winter 2019/2020. Weitere Informationen finden Sie hier:

weiter

GASPOOL veröffentlicht neue Geschäftsbedingungen für den Bilanzkreisvertrag. Diese sind ab 1. Juni 2019 gültig

weiter

Die veröffentlichten Konvertierungsdaten finden Sie ab sofort auch als grafische Darstellung.

weiter