SLP- und RLM Bilanzierungsumlage

Als Marktgebietsverantwortlicher ist GASPOOL gemäß Festlegung in Sachen Bilanzierung Gas (Gabi Gas 2.0) verpflichtet, Kosten und Erlöse für Regel- und Ausgleichsenergie auf separaten Umlagekonten getrennt nach SLP- und RLM-Entnahmestellen zu verbuchen und den Saldo der Umlagekonten in monatlichen Abständen zu veröffentlichen. Falls die prognostizierten Kosten die erwarten Einnahmen für ein Umlagekonto übersteigen, erhebt GASPOOL eine Bilanzierungsumlage in EUR /MWh für SLP- und RLM-Entnahmemengen.

Vom 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 beträgt die Bilanzierungsumlage für RLM-Entnahmestellen 0,26 EUR/MWh und für SLP-Entnahmestellen 0,73 EUR/MWh.

Vom 1. Oktober 2017 bis 30. September 2018 betrug die Bilanzierungsumlage für RLM-Entnahmestellen 0,08 EUR/MWh und für SLP-Entnahmestellen 0,20 EUR/MWh.

Die Bilanzierungsumlage betrug vom 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 0,25 EUR/MWh für RLM-Entnahmestellen und 0,75 EUR/MWh für SLP-Entnahmestellen.

Die Festlegung zur Gabi Gas 2.0 sieht ebenfalls eine Veröffentlichung der Berechnungsgrundlage- und Systematik der Umlagen vor.

Saldo Umlagekonto

Die monatliche Entwicklung des Umlagekontos (Saldo)

Saldo SLP-Umlagekonto

Saldo RLM-Umlagekonto

Hinweis: Der Saldo des Umlagekontos stellt eine Momentbetrachtung dar. Durch die unterschiedlichen Buchungszeiträume der Einflussgrößen besteht nur eine beschränkte Aussagefähigkeit.

Für die Leistungszeiträume Januar, Februar und März 2019 schreibt GASPOOL jeweils einen Bedarf von 1.300 bzw. 2.300 MW in der Richtung „System Buy“ für das Produkt Long Term Options aus. 

weiter

GASPOOL veröffentlicht die neuen Geschäftsbedingungen Regelenergie zum 1. November 2018.

weiter

FNB starten Projektwebsite um den Markt über Schritte zum bundesweiten Gas-Marktgebiet in 2021 zu informieren.

weiter