Ausgleichsenergie

Das Vorgehen bei der Ermittlung der Preise für Ausgleichsenergie wurde von der Bundesnetzagentur im Beschluss BK7-14-020 (Gabi Gas 2.0) festgelegt. Danach erfolgt die die Preisbildung auf Basis einer Grenzpreisbetrachtung.

Dabei ist der tägliche positive Ausgleichsenergiepreis (=Grenzankaufspreis) der höhere der beiden folgenden Preise:

  • Preis aller Regelenergieeinkäufe unter Einbeziehung von Day-Ahead und Within-Day Produkten, mit dem Lieferort virtueller Handelspunkt (Merit Order Liste Rang 1) sowie börsliche qualitätsspezifische Produkte im eigenen oder angrenzenden Marktgebiet (Merit Order Liste Rang 2)
    oder
  • Mengengewichteter Gasdurchschnittspreis an der PEGAS Handelsplattform für den jeweiligen Gastag zuzüglich zwei Prozent.

Der tägliche negative Ausgleichsenergiepreis (=Grenzverkaufspreis) ist der niedrigere der beiden folgenden Preise:

  • Preis aller Regelenergieverkäufe unter Einbeziehung von Day-Ahead und Within-Day Produkten, mit dem Lieferort virtueller Handelspunkt (Merit Order Liste Rang 1) sowie börsliche qualitätsspezifische Produkte im eigenen oder angrenzenden Marktgebiet (Merit Order Liste Rang 2)
    oder
  • Mengengewichteter Gasdurchschnittspreis an der PEGAS Handelsplattform für den jeweiligen Gastag abzüglich zwei Prozent. 

RLM-Differenzmengen

Durch die Brennwertkorrektur bei RLM-Entnahmestellen ergeben sich zwischen der vorläufigen und endgültigen Mengenzuordnung Differenzen (RLM-Mehr- und Mindermengen). Diese rechnet GASPOOL gegenüber dem Bilanzkreisverantwortlichen als Differenzmenge ab. Dabei gilt Folgendes:

  • Die Ermittlung der RLM-Differenzmengen erfolgt auf täglicher Basis nach Ablauf der Clearing-Frist.
  • Für die Abrechnung wird der tägliche gebildete mengengewichtete Gasdurchschnittspreis (VHP-Index) herangezogen. Dieser Differenzmengenpreis wird sowohl auf RLM-Mehr- als auch RLM-Mindermengen angewendet.

Den täglichen Differenzmengenpreis können Sie unter „endgültige Preise“ in der Spalte VHP-Index einsehen.

Transportkostenanteil ab 1. Oktober 2017

Entsprechend der Festlegung der Bundesnetzagentur in Sachen Bilanzierung Gas (Az. BK7-14-020 „GaBi Gas 2.0) sind bei der Regelenergiebeschaffung von Produkten im Merit Order Listen Rang 2 angefallene Transportkosten zu berücksichtigen. Diese Kosten fließen in Form eines Transportkostenaufschlags in die Ermittlung der täglichen Ausgleichsenergiepreise ein. Bei einem Regelenergiekauf (SystemBuy) im benachbarten Marktgebiet wird der Aufschlag auf den Einkaufspreis addiert. Bei einem Regelenergieverkauf (SystemSell) ins benachbarte Marktgebiet wird der Abschlag von dem Verkaufspreis subtrahiert.

Juni 2018Juli 2018August 2018
EinsatzstundenAufschlagAbschlagAufschlagAbschlagAufschlagAbschlag
24 0,5688 0,5822 0,5688 0,5822 0,5688 0,5822
23 0,5896 0,6022 0,5896 0,6022 0,5896 0,6022
22 0,6122 0,6241 0,6122 0,6241 0,6122 0,6241
21 0,6371 0,6480 0,6371 0,6480 0,6371 0,6480
20 0,6644 0,6743 0,6644 0,6743 0,6644 0,6743
19 0,6945 0,7034 0,6945 0,7034 0,6945 0,7034
18 0,7281 0,7357 0,7281 0,7357 0,7281 0,7357
17 0,7655 0,7719 0,7655 0,7719 0,7655 0,7719
16 0,8077 0,8125 0,8077 0,8125 0,8077 0,8125
15 0,8555 0,8586 0,8555 0,8586 0,8555 0,8586
14 0,9101 0,9112 0,9101 0,9112 0,9101 0,9112
13 0,9731 0,9719 0,9731 0,9719 0,9731 0,9719
12 1,0466 1,0428 1,0466 1,0428 1,0466 1,0428
11 1,1334 1,1265 1,1334 1,1265 1,1334 1,1265
10 1,2377 1,2270 1,2377 1,2270 1,2377 1,2270
9 1,3651 1,3499 1,3651 1,3499 1,3651 1,3499
8 1,5243 1,5034 1,5243 1,5034 1,5243 1,5034
7 1,7291 1,7008 1,7291 1,7008 1,7291 1,7008
6 2,0021 1,9640 2,0021 1,9640 2,0021 1,9640
5 2,3843 2,3325 2,3843 2,3325 2,3843 2,3325
4 2,9576 2,8852 2,9576 2,8852 2,9576 2,8852
3 3,9131 3,8064 3,9131 3,8064 3,9131 3,8064
2 5,8242 5,6488 5,8242 5,6488 5,8242 5,6488
1 11,5573 11,1759 11,5573 11,1759 11,5573 11,1759

GASPOOL veröffentlicht die neuen Umlagen und Entgelte für das Marktgebiet ab 1. Oktober 2018.

weiter

GASPOOL stellt Maßnahmen für den kommenden Winter vor und veröffentlicht dazu ein umfangreiches Fact Sheet

weiter

Das gemeinsame deutsche Marktgebiet wird voraussichtlich zum 1. Oktober 2021 seine Arbeit aufnehmen. Auf diesen Zeitpunkt haben sich die deutschen Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) mit der Bundesnetzagentur verständigt. 

weiter