Regelenergieausschreibung für Flexibility Sommer 2020

Am 17.02.2020 startet die GASPOOL Balancing Services GmbH eine monatsscharfe Regelenergieausschreibung für Flexibility (H-Gas und L-Gas) jeweils für die Liefermonate April 2020, Mai 2020, Juni 2020, Juli 2020, August 2020 und September 2020. 

GASPOOL wird in den L-Gas Netzgebieten eine Leistung von bis zu 1.000 MWh/h für die Monate Mai, Juni, Juli und August 2020 auf fester Basis kontrahieren. Für die Monate April und September 2020 wird GASPOOL in den L-Gas Netzgebieten eine Leistung von bis zu 1.900 MWh/h auf fester Basis kontrahieren. 

Darüber hinaus bitten wir Sie für alle Netzgebiete Leistung auf unterbrechbarer Basis anzubieten. 

Im Falle der Abgabe eines Angebotes auf fester Basis bitten wir zu berücksichtigen, dass sich das durch GASPOOL maximal nutzbare Arbeitsgasvolumen für jeweils beide Richtungen (Parken und/oder Leihen) durch Multiplikation der festen angebotenen Leistung mit dem Faktor 36 (1,5 Tage) ergibt. Zudem behält sich GASPOOL das Recht vor, einen Zuschlag auch für Teilleistungen zu erteilen.  

Das Ausschreibungsverfahren unterteilt sich in die Angebotsphase (17.02.2020 06:00 Uhr bis 28.02.2020 18:00 Uhr) und die Zuschlagsphase (09.03.2020 06:00 Uhr bis 13.03.2020 18:00 Uhr). Unternehmen, die bisher nicht als Regelenergielieferant registriert sind, können dies bis zum Ende der Angebotsphase beantragen. 

Die Ausschreibungsbedingungen (Geschäftsbedingungen Regelenergie, Anlage 2 der Geschäftsbedingungen Regelenergie mit Gültigkeit ab dem 28.09.2018) sowie alle weiteren zur Beteiligung an der Ausschreibung notwendigen Unterlagen finden Sie im Downloadbereich im Abschnitt „Geschäftsbedingungen“.

Bitte tragen Sie Ihre Angebote auf der Ausschreibungsplattform der GASPOOL Balancing Services ein.

Informationen zum Umgang mit dem Virus und der Geschäftskontinuität

weiter

Hiermit laden wir Sie herzlich zum fünften Marktdialog am 16. Juni in Berlin ein. Weitere Informationen finden Sie hier

weiter

GASPOOL veröffentlicht den jährlichen Regelenergiebericht für das Gaswirtschaftsjahr 2018/2019

weiter